khao sok nationalpark

3 tage verbrachten wir im khao sok nationalpark. wir buchten das all-in-one safari paket und fuhren für 2 tage mit einer kleinen gruppe touris (3 x brits, 2 x usa) an einen see. im paket enthalten waren 2 dschungel/höhlen touren und eine morgen- und eine nachtsafari mit dem boot. die „safaris“ waren sehr nette rundfahrten, ansonsten aber eher eine niederlage. unsere ausbeute:

  • ein affe
  • eine königskobra im see
  • eine grupper bunter vögel (die haben aber geschlafen und es war auch schon ziemlich finster. der guide meinte jedoch, dass die bunt wären)
  • eine gruppe touristen, ebenfalls mit boot

die höhlen/dschungel touren waren allerdings sehr super. teils mussten wir die höhlen durchschwimmen, teils klettern, das alles mit sehr wenig licht und in ständiger gesellschaft von spinnen (wirklich große, gehen aber nicht ins wasser), fledermäuse und krabben. ich bin auf dem besten weg von meiner mittelgroßen spinnenphobie geheilt zu werden.

die unterkunft direkt am see war auch sehr fein. vroni meint ich soll ausführlicher schreiben wie super das die war, aber ich verweise einfach auf die fotos. ansonsten ist noch erwähnenswert, dass das klo ca 100 meter im dschungel lag und es kein licht gab. hätte ich das vorher gewusst, hätte ich weniger bier getrunken. einer weiterer kleiner schritt im kampf gegen spinnenphobie wurde dadurch erfolgreich absolviert.

der see ist übrigens ein stausee und die höhlen waren verstecke der kommunisten die gegen die errichtung des stausees gekämpft haben. der stausee und das gebiet rundherum bilden heute den nationalpark und da sich die widerstandskämpfer am besten in der region auskennen sind viele von ihnen heute die guides.

und: warum müssen diese amis immer so viel reden?

Ein Gedanke zu „khao sok nationalpark

Schreibe einen Kommentar